Unser pädagogisches Konzept in Kürze

Von Claudia Masgio-Fischer + Heidi Ortner

 

Situationsorientierter Ansatz

 

Wir arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz. Dabei handelt es sich weniger um eine pädagogische Technik oder didaktische Methode als vielmehr um eine Haltung, die durch das wertschätzende Menschenbild geprägt ist.

 

Die Säulen dieser Arbeit:

1. Dem Kind bringen wir ein hohes Maß an Wertschätzung entgegen.

2. Aktuelle Situationen greifen wir auf und berücksichtigen sie.

3. Jeder Tag ist bedeutend für die Entwicklung des Kindes.

4. wir Erzieher/die Erzieherinnen sind Lehrende und Lernende zugleich.

 

unsere Bildungsziele und wie wir sie im Alltag umsetzen…

  • Emotionale und soziale Kompetenzförderung 
    • wir unterstützen die Kinder, Stärken und Schwächen bei sich und anderen
      wahrzunehmen und anzunehmen
  • Partizipation/Demokratie leben 
    • wir sehen die Bedürfnisse der Kinder und reagieren darauf
    • die Kinder werben für ihre Ideen
    • mehrmals täglich stimmen wir ab – die Mehrheit entscheidet
  • Relisienz – starke Kinder
    • aus schwierigen Situationen gehen die Kinder gestärkt heraus
    • wir begegnen den Kindern auf Augenhöhe
  • Umwelt- und Naturerziehung
    • die Kinder begreifen die Natur mit allen Sinnen
    • "ich schütze, was ich liebe"
  • Grob-/Feinmotorik
    • rennen, rollen, schubbern, hüpfen, matschen durch den Wald
    • schnitzen, tonen, malen, raspeln, hämmern, filzen
      mit Stock und Stein und Schere
  • Kreativität
    • die Kinder entdecken den Wald und seine Schätze als reichhaltiges Spielangebot
  • Explorationsfreude
    • die Kinder haben Freude am Lernen
    • Fehler sind wichtige Erfahrungen und erlaubt
  • Kommunikation 
    • Gedanken in Worte fassen und sich austauschen
    • zuhören, ausreden lassen, sich anschauen, antworten
  • Mathematische Bildung findet mehrmals täglich statt
    • möchten mehr Kinder zum pickligen Apfelbaum oder zum Sonnenplatz?
    • wie viele Kinder sind heute hier, wie viele fehlen?
    • welches Datum ist heute?
  • Literacy
    • Bücher durchstöbern, aussuchen und vorlesen lassen
    • Tablet unterwegs nutzen, um Tiere und Pflanzen zu bestimmen
    • fortlaufenden Geschichten nach dem Mittagessen lauschen
  • Musische Förderung
    • den Frühling riechen, den Sommer schmecken, dem Herbst lauschen…
    • täglicher Singkreis mit Finger-, Bewegungsspielen und Liedern
    • Instrumente bauen und gebrauchen
    • Landart
  • Strukturierter Tagesablauf 
    • verläßliche Rituale geben Halt und Sicherheit
  • gemeinsames Frühstück
    • nach der allmorgentlichen Wanderung stärken wir uns beim Frühstück 
    • dabei schmieden wir Pläne für die Freispielzeit

 

Das komplette pädagogische Konzept zum Download stellen wir in Kürze zur Verfügung.



Zusätzlich zu dem, was uns der Wald jeden Tag an Neuem und Spannendem bietet, haben wir ein paar "Programmpunkte" in unserem "Waldrucksack".

Vieles läßt sich in der freien Natur besser umsetzen und begreifen.

  • "faustlos" - soziale Kompetenzförderung, Empathie
    Das Heidelberger Gewaltpräventionsprogramm
  • "Zahlenland"
    Die Gestaltung einer frühen mathematischen Bildung nach Prof. Preiß
  • "Niedrigseilbauten" - Förderung Grobmotorik, Selbstwahrnehmung
  • "Wuppi" - phonologische Bewußtheitsförderung